pixel
Germany

Khao San Road oder Uni-Nähe: Wohin zuerst?

Leben in einer 14-millionen Metropolis

 

 

 

Ein 'Muss', wenn man den Reiseführern Glauben schenkt, ist die Khao San Road in Banglamphu. Es ist deshalb kein Wunder, dass viele Studenten dort ihren Aufenthalt in Bangkok starten wollen. Manch einer denkt sogar daran, während des ganzen Studiums dort zu wohnen und zu leben.

Spricht man mit Studenten, die schon ein paar Monate in Bangkok sind, hört man die Bezeichungen 'toll', 'kosmopolitisch', 'aufregend' oder 'fantastisch' verblüffend selten. Viel häufiger kommt dann 'ein Disneyland für Blöde', 'Touristen-Abzocke' oder 'Backpacker-Ghetto'. Jede Münze hat eben ihre zwei Seiten.

Wir haben für Sie eine Google Map gemacht, auf der Sie die Entfernung zwischen der Khao San Road (der grüne Pin) und Ihrer Uni abschätzen können. Vergessen Sie bitte nicht, dass Bangkok weit über 10 Millionen Einwohner haben dürfte (so genau weiß das wohl keiner), die rund 5 Millionen Fahrzeuge im Straßenverkehr bewegen - und die meisten von denen sind natürlich genau dann unterwegs, wenn auch Sie zur Uni fahren oder wieder zurück.

 

 

 

 

Natürlich findet mancher heraus, dass unter den vielen öffentlichen Verkehrsmitteln in Bangkok auch Wasserbusse sind, das sind schnelle, schlanke Boote, die über die Kanäle quer durch die Stadt brausen. Auf den Kanälen gibt es schließlich keine Staus. Von der Khao San Road bis zur Ramkhamhaeng University (in der Grafik mitte ganz rechts) braucht man so nur eine gute halbe Stunde, statt etwa anderthalb bis zwei Stunden mit dem Bus. Es hat zudem den Vorteil, dass Sie oftmals frisch geduscht zur Vorlesung kommen. Es kann höchstens sein, dass Sie ein wenig streng riechen. In den Kanälen ist schließlich kein Trinkwasser.

Für Studenten, die mit begrenztem Budget reisen, ist die Khao San Road eher nicht zu empfehlen. Natürlich muss man mal hin, aber Sie werden schnell feststellen, dass es überall dort, wo Touristen hinkommen, mindestens zwei Preislisten gibt: Eine Preisliste ist für die Thais (das ist die billige), und die andere für Ausländer - da ist dann alles ein bisschen bis ganz viel teurer. Von Hotels in Pattaya ist z.B. bekannt, dass es dort noch eine dritte Preisliste für Japaner gibt, die noch viel teurer ist. Japaner reisen üblicherweise in Gruppen, und wenn mal einer allein daher kommt, kennt er sich meistens mit den Preisen nicht aus. 'Leichte Beute' nennt man das wohl.

 

 

Wenn Sie keine 'leichte Beute' werden wollen, halten Sie sich von den Touristen-Spots zumindest so lange fern, bis Sie ein Gefühl für die Preise in Bangkok entwickelt haben. Lebenshaltungskosten sind unglaublich niedrig, und wenn's zum Essen kommt, hört man zudem oft 'je billiger, desto schmackhafter'. Ein Teller gebratener Reis mit Huhn ist für 0,75 Euro zu haben, in den Touristengebieten kommt er dagegen oft für 2 bis 3 Euro daher. So etwas läppert sich und frisst Ihr Budget.

Keine Frage, die Khao San Road ist ein interessanter Platz, immer mal wert, dort einzufliegen. Wie lange und wie oft, ist nur eine Frage Ihrer Prioritäten. Nach unserer Erfahrung macht ein Besuch in der Khao San Road erst dann richtig Spaß, wenn Sie mit thailändischen Mitstudenten dort 'Backpacker gucken' gehen. Da gibt's immer viel zu lachen, und das Lachen fällt viel leichter, wenn Sie nicht vorher einer derjenigen waren, die man nun 'gucken' geht.

 

Zurück zu Studieren in Thailand

Go to Study Guide

Go to Sitemap 

Go to About this Website